Freie Werkstatt

Startseite
Werkstatt
Bildergalerie
Impressum
Stellenangebote

Schnellservice




Terminkalender

Partnerseiten



Allgemeine Beschreibung:
    Die Einspritzdüse ist nichts anderes als eine hochentwickelte Spritze, die mit hohen Druck eine bestimmte Menge Kraftstoff in den Brennraum fördert. Benzin- und Dieselmotoren können eine Einspritzdüse haben. Eine Einspritzdüse kann man auch Injektor nennen. Einspitzdüsen arbeiten unter sehr hohen Druck. Daher ist es wichtig, dass nur der geschulte Fachmann an einer Hochdruckanlage arbeitet. Der Druck mit denen Einspritzdüsen der heutigen Generation arbeiten, ist gefährlich hoch. Falls ein Strahl austretet, so kann dieser Strahl problemlos die menschliche Haut durchdringen. Im Dieselbereich gibt es unterschiedliche Arten von Injektoren. Hier zeigte sich, dass das Common Rail System sich durchgesetzt hat. Das Pumpe Düse System ist mittlerweile veraltet und hat sich nicht bewährt. Wenn man Einspritzdüsen prüfen möchte, so kann dies nur unter Laborbedingungen geschehen.
Symtome für eine Einspritzdüse/ Injektor sind:
Einspritzdüse/ Injektor
  • Fahrezeug startet nicht
  • Motor läuft unruhig
  • Klappergeräusche
  • Gelbe Motorlampe leuchtet permanent
  • Andere Symptome
So kann Ihnen geholfen werden:
  • Einspritzdüse prüfen mit elektronischen Prüfprotokoll
  • Einspritzdüse reinigen
  • Einspritzdüse reparieren
  • Belastungstest durchführen
  • Anderes
So vermeiden Sie Probleme mit der Autobatterie
  • Regelmäßig Kraftstofffilter erneuern
  • Ein Blick durch unser Personal auf Ihre Autobatterie, ob diese noch seine volle Leistung hat.




Jetzt Teilen auf